Meister Gartenshop
 
SSL
SSL Certificates from GlobalSign Certificate Authority
Meister Gartenshop » Blumenkübel Arten
Warenkorb (0 Artikel)
Kategorien
Alle neuen Artikel
- hier klicken -
Sonderangebote
- hier klicken -

Unser Kundenservice

Wir sind für Sie erreichbar
Hotline von 9.00 Uhr - 17.00 Uhr Mobil: 0160-699 4331
(Gebühren normaler Tarif zum Mobilfunk)

Falls Sie einen Rückruf wünschen:
Tel: 0731/389308 (Anrufbeantworter)
Telefonnummer auf Band sprechen, wir rufen Sie zurück!

eMail über unser Kontaktformular

Versandkosten
Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands. Alle Preise im Shop sind Endpreise. Bei Lieferung außerhalb Deutschlands bitte Versandkosten anfragen.

Viele Zahlungsarten
- Vorabüberweisung - 2% Skonto
- Zahlung per PayPal (weltweit)
- Zahlung per Kreditkarte, Master,   Visa.

Blumenkübel Arten

 

Blumenkübel aus Steinzeug und Terracotta

Blumenkübel gibt es in unterschiedlichsten Verarbeitungen und Qualitäten. Die Blumenkübel aus Deutscher Qualitätskeramik sind meist aus frostsicherem Steinzeug gefertigt. Die Pflanzgefäße aus Deutscher Produktion, zeichnen sich durch ihren hohen Qualitätsstandard aus und sind in unserem Klimabereich, nicht nur für das Aufstellen im Freien sehr zu empfehlen. Langlebigkeit in Farbe, Optik und Statik sind bei diesen Steinzeugkübel, wenn man dazu noch die richtige Pflege berücksichtigt, gewährleistet.




Die Zusammensetzung des Rohmaterials und eine sehr hohe Brenntemperatur gewährleisten dass Blumentröge aus Steinzeug auch bei sehr starkem Frost keine Schäden bekommen. Blumentöpfe aus Keramik sind auch als billiges Massenprodukt in den Märkten erhältlich. In diesem Fall ist man allerdings sehr gut beraten, wenn man sich über den Produktionsprozess genau informiert. Die hochwertigeren Blumentöpfe aus Steinzeug haben sehr individuelle Glasuren, die sich deutlich in der Qualität und Optik von Massenware abheben.




Zur Fertigung ist zu sagen das jeder Topf in Handarbeit verputzt wird und die Henkel werden von geschickten Keramikspezialisten angarniert.




Gestalterisch interessant sind auch Blumenkübel die seitlich eine Pflanzmöglichkeit besitzen, die man noch zusätzlich bepflanzen kann. Die Außenseite des Blumentopfes wird durch diese Pflanzvariation noch auf ganz natürliche Art und Weise verschönert. Diese Blumentröge sind auch gut für Balkone geeignet um Kräuter einzusetzen oder anzupflanzen.




Da keramisches Material immer etwas poröser ist, ist es auch in der Lage kleinere Mengen Wasser aufzunehmen. Hochwertige Pflanzgefäße aus Steinzeug werden bei Temperaturen bis zu 1240 Grad gebrannt. Das bedeutet, dass das Material so dicht gebrannt ist, dass die Wasseraufnahme zwischen 1% und 3% liegt. Das ist ein sehr geringer Wert!


Bei niedrigen Außentemperaturen kann das Wasser in der Keramik gefrieren. Durch die in diesem Zusammenhang ausgelöster Volumenzunahme wäre es dann sehr wahrscheinlich dass es zum Abplatzen des Materials kommen würde.


Deshalb erklärt sich die hohe Brenntemperatur und somit die erzielte gewünschte Dichte, die durch die hohe Brenntemperatur beim Brennvorgang erzielt wird.


Einfaches Terracottamaterial nimmt ca. 20-25 % seines eigenen Gewichtes an Wasser auf, die meiste Importware 8-20 %, Spitzenware liegt bei ca. 2%. Es lohnt sich also immer bei dem jeweiligen Hersteller dies zu hinterfragen. DIN-Normen, wie DIN 202 und DIN 52252, geben Ihnen hierfür fachgerechte Auskunft .





Um eine besonders hohe Qualität zu erreichen sind die Grundmaterialien ebenso wichtig Eisenoxidarme Rohstoffe und sehr plastische Tone, ebenso hochwertige Magerungsmittel wie Feldspat und Quarz sollten für die Produktion von Steinzeugkübeln ausschließlich Verwendung finden.


Der Unterschied zwischen Steinzeug Blumenkübel und Terracottakübel besteht darin, dass der Rohstoff Lehm sehr häufig vorkommt und damit sehr günstig ist. Auch erklärt die Brenntemperaturen von Terracotta, die zwischen 900 und 1000 Grad liegt, im Gegensatz zur hohen Brenntemperatur von hochwertiger Keramik, die bei 1220 Grad liegt, den Preisunterschied der beiden Materialien.


Durch die hohe Porösität kann es dann beim Terracottakübel relativ schnell zu Ausblühungen kommen.


Im Mittelmeerraum wo es andere klimatische Bedingungen gibt als bei uns, hat sich das Terracottamaterial über die Jahrtausende in unglaublichen Design und Vielfalt ausgebreitet. Dort gelten die Ausblühungen an den Terracottagefäßen nicht als keramischen Fehler, sonder als Ausdrucksweise von Alter und Veredelung. Die Terracottagefäße von hochwertigen Anbietern haben nur die Farbe der Terracotta gemeinsam, es werden nämlich, statt der Glasur die bei Steinzeugkübel Verwendung findet, die Blumentöpfe mit zwei Tonüberzügen (Engoben) versehen, das Material kann dann ebenfalls bei 1220 Grad gebrannt werden und ist nicht nur absolut frostsicher danach, sondern kann auch keine Ausblühungen mehr bekommen.




Durch diese hohe Brenntemperaturen wird die Glasur untrennbar mit dem Gefäß verbunden und wird dadurch absolut frostsicher.


Diese Bearbeitungsvorgänge gewährleisten das ein abplatzen am Scherben unwahrscheinlich ist. Ausblühungen oder weiße Flecken können somit nicht mehr entstehen weil das Wasser vom Material nicht mehr aufgenommen wird. Wenn dennoch weiße Flecken entstehen sollten, kommt dies vom kalkhaltigem Gießwasser.


Tipp! Man sollte dann vermeiden dass das Gießwasser beim einfüllen direkt an den Blumentopf gelangt. Sollten dennoch mal weiße Flecken entstehen kann man diese oberflächlich relativ leicht mit einem Bürste entfernen. Bei Massenware bzw. niedrig gebrannten saugfähigem Material sind diese weißen Ausblühungsmängel häufig zu beobachten. Diese kommen jedoch nicht vom Gießwasser sonder vom Kernmaterial selber.


Beim hochwertigen Keramikkübel werden keine Umwelt bzw. gesundheitlichen Stoffe frei gesetzt, was für die Nutzungen im Innenbereich wichtig ist. Wenn Ihre Blumentöpfe aus Steinzeug keine Löcher im Boden haben sind diese in der Regel wasserdicht.




Zusätzlich wichtig wäre immer eine Kontrolle, ob das Wasser abfließen kann und die Erde Platz zur Ausdehnung hat. Unter diesen Voraussetzungen können Sie hochwertige Steinzeugkübel bedenkenlos als Blumentöpfe im Winter im Freien verwenden.


Bedingt durch das Wetter in unseren Breitengraden und die vorliegenden Informationen ist man gut beraten, wenn man die Herkunft und Zertifizierung beim Kauf von Steinzeugkübeln berücksichtigt, da man sonst gegebenenfalls nicht lange Freude an den Blumenkübeln hat.




Zum Schluss möchte ich Ihnen gerne noch Tipps zur Bepflanzung geben. Sie sollten eine ca. 5 cm starke Schicht aus Kies oder Splitt am Gefäßboden einbringen. Alternativ ginge das auch mit Tonscherben, wichtig ist das die Bodenlöcher frei bleiben damit der Wasserabfluss gewährleistet ist. Am Besten ist es wenn Sie das Gefäß auf Unterlegfüsschen stellen.




Damit erreichen Sie dass der Wasserabfluss wesentlich besser gewährleistet ist, das Bodenloch nicht verstopft wird und sich in diesem Falle kein Stauwasser bildet. Denn Stauwasser würde nicht nur der Bepflanzung schaden sondern auch dem Blumentopf aus Steinzeug, da angesammelte Wasser im Winter gefrieren kann und dem Blumentrog so zum Platzen bringen würde. Untersetzer sollten im Winter weggenommen werden, da sich an deren Fuß eine Eisplatte bilden kann, die dann den Unterboden des Blumenkübels weg sprengen würde.




Bei Einhaltung der vorgenannten Tipps werden Sie sicher viele Jahre Freude an Ihren Steinzeugtöpfen und Steinzeugkübeln haben.


Wir wünschen ihnen viel Freude an der Gestaltung von Ihrem Heim und Garten.




Sollten Sie noch Fragen haben stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung unter den unten angegebenen Kontaktmöglichkeiten.

Tel.: 0731 / 38 93 08 (Anrufbeantworter wenn sie einen Rückruf wünschen)


oder Hotline Mobilnummer von 8.00- 18.00 Uhr

Tel.: 01577 179 50 40


oder email: info@meister-gartenshop.de



Ihr Gärtnermeister


Manfred Straub

 
Zurück
 
Einkaufen ohne Risiko
 
Die Firma
 
Gartenlexikon
 
Alle Meister Gartenshop Kategorien im Überblick

*Alle Preise inkl. 19% MwSt. und Versandkosten